Erweiterungsbau Schule am Leutzscher Holz

Die Grundschule Schule am Leutzscher Holz entwickelt sich aufgrund des erhöhten Bedarfs an Schulplätzen von einer 3,5-zügigen zu einer 5,5-zügigen Grundschule.

Der neue Baukörper ergänzt das Schulhaus nach Nordosten zu einem einheitlichen Solitär und folgt der strengen Rasterung des bestehenden Typengebäudes. Entgegen der historischen Bandfassade zeigt die neue Nordfassade die dahinterliegende Lernlandschaft inmitten der Skelettbauweise. Die Idee des „Einen Gebäudes“ soll den Grundschüler*innen die klare Identifikation mit „Ihrer“ Schule erleichtern.

Der Schule vorgelagert ist ein großzügiger Vorplatz. Definiert als verkehrsberuhigter Bereich, dient er dem sicheren Ankommen am Morgen, dem Verweilen nach dem Unterricht, dem Empfang beim Schulfest. Das folgende Foyer bietet Orientierung und Aufenthaltsqualität. Es wird von den großen Räumen Musikraum und Bibliothek flankiert.

Im Innenraum tragen die Anordnung und offene Gestaltung der wiederkehrenden Garderobenräume nördlich des Flures zur Orientierung und natürlichen Belichtung des entstandenen Mittelflures bei. Das neue Tragwerk aus Stützen, Riegel und Unterzügen des Erweiterungsbaus bleibt sichtbar.

Projektdaten

Code
GSL
Status
Planung
LP
1 — 4
Datum
2017 — 2020
Ort
Leipzig OT Leutzsch
Bauherr
Stadt Leipzig
NF
1.940 qm
BGF
2.298 qm
BGI
8.486 cbm

Mitwirkende

  • Robert Laser
  • Claudia Haak
  • Stefan Blässe
  • Theo Möller
  • Ole Starsinski

Downloads

Fragen zum Projekt?

Robert Laser
laser@bla-architekten.com
+49 (0) 341 – 529 171 78

Bautagebuch

19.03.2018

ein Schulhaus mit Vorplatz

Schulerweiterung
19.03.2018

zentrales Foyer

19.03.2018

Lernlandschaft

18.10.2019

Garderoben